Über mich

Irgendwann vor ein paar Jahren gab es in meinem Leben einen Punkt, an dem ich wusste, so kann es nicht weiter gehen.
Ich war Beraterin in einer Werbeagentur mit einem eigenen Team und mit der Aussicht darauf, Partnerin in dieser Agentur zu werden. Ich hatte von außen betrachtet ein wunderbar tolles Leben - Fotoshootings, Werbespotdrehs, Events, nette Kollegen… Aber - wenig Freizeit, eine Beziehung, die immer nur an zweiter Stelle kam, ein Partner, der all meine Launen auffangen musste, ein Team, das ich zu immer mehr Leistung in immer kürzerer Zeit antreiben musste, knappste Budgets, die es einzuhalten galt und was das Schlimmste war - irgendwann saß ich Tag für Tag vor meinem Rechner und wusste nicht wozu. Ich war nicht glücklich und wusste tief in mir drin: hier fehlt etwas, MIR fehlt etwas.

Diese Lücke habe ich 2009 mit einem Yoga Teacher Training versucht zu schließen. Eine überwältigende Erfahrung. Zurück in meinem „normalen“ Leben dachte ich: Ok - jetzt hast du dieses Zertifikat, aber selber unterrichten - das kannst du noch nicht. Monkey Mind at its best.

Zum Glück habe ich Menschen an meiner Seite, die damals an mich als Lehrerin geglaubt haben, und so unterrichtete ich bald meine ersten Klassen.
Wer jetzt glaubt, ab hier nur noch Regenbogen & Konfetti - noch nicht ganz, Muster brauchen ihre Zeit, um abgelegt zu werden. Denn da war noch der Wunsch nach Sicherheit und doppeltem Boden. Ich fand mich zurück in der Agentur und on top noch Yoga unterrichtend.
Ich arbeitete bis zu 15h Stunden am Tag, immer mit dem Anspruch, 100% zu geben - im Job und als Yogalehrerin. Oft habe ich mich selbst in diesen 100% verloren, bis ich kurz vorm Ausbrennen stand. Da wusste ich, dass es nun wirklich an der Zeit war, einen Cut zu machen, ganz auf mich zu setzen, zu vertrauen: mir selbst und darauf, dass sich alles fügen wird. Ich wusste: Das mit dem Yoga, das ist meins.
Und ab diesem Moment, in dem ich mir selbst vertraut habe: Tada! Regenbogen & Konfetti! (ok, nicht immer und jeden Tag. Aber an vielen.)

Ich tue das, was ich liebe und was mich erfüllt. Ich kann nicht mehr trennen zwischen Arbeit & Freizeit, denn irgendwie ist das alles eins geworden. Wenn Menschen mir erlauben, sie bei dieser Lebensachterbahn, auf und abseits der Matte, zu begleiten bewegt mich das sehr. Und jedesmal bei diesen Begegnungen darf auch ich lernen. Für mich gibt es nichts Schöneres als tiefe und ehrliche Begegnungen. Denn wir alle üben doch in diesem Leben und lehren und lernen mit und voneinander.

Ich liebe, ganz authentisch ich zu sein, das zu leben, was ich fühle, das zu teilen, was in mir lebt und andere dadurch zu inspirieren und zu motivieren. Komfort-Zone ist gut und schön, aber eben auch nicht mehr - die Magie passiert außerhalb.

And you can do MAGIC!

In Stichpunkten: Yoga-Lehrerin für Yin Yoga und Vinyasa Flow Yoga (E-RYT 500), Kundalini-Lehrerin, zertifizierter Lifecoach, spirituelle Traurednerin, Yogalehrerausbildungen, Yogaklassen, Privatstunden, Workshops, Yogareisen, Einzelcoachings, Mentorin für Yogis, Schülerin von Tsakpo Rinp